Fakten über das Glück

Sunday, March 29th, 2015

Nicht ganz ernst … dennoch wie ich finde sehr spannend

Menschen sind gerne unglücklich.

Davon kann jeder Arzt berichten: Hypochonder zum Beispiel – denen geht es nicht gut, wenn es ihnen gutgeht. Masochisten tut es weh, wenn es nicht weh tut. Singles fehlt der Partner. Wozu? Na, zum Glück! Offenbar lieben wir Schmerz, der nachlässt, mehr als neutrale Gefühle. Das erklärt auch, warum Frauen so gerne Schuhe kaufen, die einen Tick zu eng sind – für den kontrollierbaren Glücksmoment am Abend, wenn der Schmerz beim Ausziehen nachlässt

 

Wir sind nicht auf der Erde, um glücklich zu sein.

Das Ziel der Evolution war immer: Überleben. Wenn Sie diesen Text hier lesen, hat Ihr Hirn seinen Job erfüllt! Glücksmomente sollen uns antreiben, unsere Überlebenschancen zu verbessern. Deshalb macht Essen Spaß. Deshalb macht Sex Spaß. Aber auf Dauer glücklich sein? Nein – das wäre der Tod. Die Urmenschen die nach Mamut Steak und Orgie glücklich über die Wiese liefen, hat der Säbelzahntiger gefressen. Von denen stammen wir nicht ab. Wir überleben, weil Glück vorbeigeht und wir weiter dazulernen. Kein Mensch ist dazu verdammt, dauerhaft glücklich zu sein. Das ist eine frohe Botschaft.

 

Kein anderer Mensch ist dafür da, uns glücklich zu machen.

Die romantische Idee, dass es einen Richtigen gibt, den du nur finden musst, dann ist das Glück auf Dauer garantiert, macht seit Jahrhunderten die Menschen nur eins: unglücklich. Mal ehrlich: Wie wahrscheinlich ist es, unter sechs Milliarden Menschen den einzig richtigen zu finden – innerhalb der ersten 80 Lebensjahre?

Quelle: Dr. med. Eckart von Hirschhausen „Glück kommt selten allein …“

Tipps zur Pflege von Messing und Kupfer

Sunday, January 11th, 2015

Wie vermutlich jeder weiß, neigt Schmuck aus Messing, Bronze und Kupfer dazu, mit der Zeit anzulaufen und eine grünliche Patina zu bilden.

Darum hier einige Tipps zur Pflege von Messing und Kupfer:

Damit die Metalle nicht so schnell oxidieren können sollte man generell Schmuckstücke immer trocken lagern und sauber halten. So neigt z.B. der in Bronze und Messing enthaltene Kupferanteil dazu, die Haut oder Umständen sogar helle Kleidung grünlich zu verfärben. Das gilt für die schwarze Oxidationsschicht des Silbers.

Das entsteht dadurch, dass das Metall mit der umgebenden Luft bzw. Säure und Feuchtigkeit der Haut reagiert und die Oxidation somit beschleunigt wird.

Die Oxidation und Bildung von schwarzem Oxid und Grünspan ist völlig normal und nicht schädlich, doch es sieht mit der Zeit eventuell nicht mehr schön aus.

Wer das vermeiden möchte, kann der Veränderung mit einem der auf dem Markt erhältlichen Poliermittel entgegenwirken. Darüber hinaus gibt es Anlaufschutz-Mittel die vor Oxidation schützen.

Als Haushaltsmittel zur Reinigung von Messing gilt es etwas Essig und Salz zu vermengen. Man feuchtet einfach das Salz mit etwas Essig an und reibt damit das Metall ein, bis es wieder glänzend ist. Anschließend mit klarem Wasser abspülen. Einreiben mit etwas Pflanzenöl bringt das Metall wieder zum Glänzen.

Eine weitere Möglichkeit ist eine selbst hergestellte Polierpaste aus Mehl, Salz und Essig anzurühren. Nach dem Auftrag lässt man die Polierpaste eintrocknen und entfernt diese dann ggf. mit Hilfe einer feinen Bürste wieder. Zuletzt das Metall noch abtrocknen und polieren.

Für eine schnelle und unkomplizierte Reinigung von Messing und Bronze kann man auch handelsübliche Zahnpasta verwenden. Dazu wird der Schmuck einfach mit Zahnpasta und einer Zahnbürste eingerieben. Nach dem Eintrocknen abwaschen und etwas nachpolieren.

Sie können auch Ihre Schmuckstücke professionell in Handarbeit von uns aufbereiten lassen. Mehr hierzu finden Sie unter dem Menüpunkt Service.

Sie haben Fragen oder neue Tipps wie Sie Ihren Schmuck pflegen? Treten Sie mit mir in Kontakt und schreiben Sie mir eine Mail.

Bestandteile Silber – wissenswertes und Pflege

Sunday, June 22nd, 2014

Wissenswertes und Pflege Tipps

Bestandteile von Silber:

925 Silber bedeutet, dass 1.000 Teilen Mettal 925 reines Silber sind.

Pflege Tipps:

Das Anlaufen von Silber ist leider unvermeidlich. Es handelt sich dabei um die oberflächliche Bildung von Schwefel- und Sauerstoffverbindungen des Silbers und des in Silberlegierungen enthaltenen Kupfers. Dies ist kein Material- oder Verarbeitungsfehler, sondern eine bekannte Eigenschaft von Silber.

Die Versuche der Silberschmide und Silberindustrie nichtanlaufende, für Schmuck geeignete Silberlegierungen herzustellen, sind bislang fehlgeschlagen. Schutzlacke, Schutzüberzüge oder galvanische Beschichtungen (zum Beispiel das Rhodinieren) sind nur wenig haltbar und lassen von für Silber typischem Glanz und Farbe kaum etwas übrig. Zumindest für stark beanspruchte Silberringe sind sie nicht empfehlenswert.

Silberschmuck muss also regelmäßig geputzt werden.

Dabei gibt es einiges zu beachten: was für Silber gut ist, muss für Edelsteine und Halbedelsteine nicht unbedingt empfehlenswert sein. Viele Schmucksteine sind sehr empfindlich gegen chemische oder mechanische Einflüsse, ganz besonders Koralle, Bernstein und Türkis. Beachten Sie genau die Gebrauchsanweisungen der jeweiligen Reinigungsmittel, wenn Sie Schmuck mit solchen Steinen reinigen wollen.

Die beste Methode Silberschmuck zu putzen ist ihn zu tragen. 🙂

Das Tragen ermöglicht Ihnen sich nicht nur an Ihrem Schmuckstück zu erfreuen – es polieren entstandene Beläge an erhabenen Stellen von selbst ab, und es entsteht ein meist reizvolles Farb- und Helligkeitsspiel, das Silberschmuck seine ihm eigene Individualität verleiht. Zur längeren Lagerung kann Silberschmuck durch passivierende Tauchbäder mit einer feinen schützenden Wachsschicht versehen werden, zumindest aber sollte er in Seidenpapier eingeschlagen werden.

Sie haben Fragen oder neue Tipps wie Sie Ihren Schmuck pflegen? Treten Sie mit mir in Kontakt und schreiben Sie mir eine Mail.

neuer Partner

Sunday, June 22nd, 2014

Ich begrüße meine neue Partnerin Svenja Adam recht herzlich im Netzwerk 🙂

Svenja und Ihr Team sind Profis wenn es um Haare, Nägel und Kometik geht.

Seit Samstag ist die aktuelle Kollektion in einer Wechselnden Auswahl bei Diamond Hair & Beauty Lounge, Stadtplatz 15 in 94474 Vilshofen an der Donau erhältlich.

Wollen auch Sie neuer Partner im Vertrieb für unseren Schmuck aus Bali werden? Setzen Sie sich mit mir in Verbindung.

Am besten Sie klicken gleich auf “Kontakt” und schreiben mir eine Mail.

“When I loved myself enough” von Kim McMillen

Sunday, April 13th, 2014

Vom Netzwerk für`s Netzwerk 🙂 Die Einführung einer unserer letzten Yoga-Stunden, die uns allen berührt hat. Danke Barbara!

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man “REIFE”.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Angangs nannte ich das “Gesunden Egoismus”, aber heute weiß ich das ist “SELBSTLIEBE”.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo alles stattfindet, so lebe ich heute jeden Tag und nenne es “BEWUSSTHEIT”.

Als ich mich zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich heute “HERZENSWEISHEIT”.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN!

Quelle: “When I loved myself enough” von Kim McMillen

Hierzu passend unser spiritueller Schmuck mit Bedeutung.

Sie haben Anregungen, Ideen oder Wünsche in Bezug auf die neue Kollektion oder den Blog? Treten Sie mit mir in Kontakt. Ich freu mich auf eine Mail von Ihnen.